Über den Kulturbahnhof Jena

Last Update: 13.04.2017


 

Impressum Facebook

Kurzvorstellung


Seit dem Jahr 2000 wird das Empfangsgebäude des Jenaer Saalbahnhofs für nachhaltige Kulturarbeit unter dem Namen Kulturbahnhof Jena genutzt. Seitdem hat sich hier ein buntes Sammelsurium von Künstlern, Kulturschaffenden und gemeinnützlichen Vereinen, die sich Ateliers, Probe-, Arbeits- und Schulungsräume sowie Begegnungstätten eingerichtet haben, etabliert.


Nachdem das Empfangsgebäude und dessen Nebenanlagen, endgültig für den Bahnbetrieb nicht mehr benötigt wurden, befinden sich diese seit dem Jahr 2008 in Privatbesitz und fungieren in der Gesamtheit als Kulturbahnhof Jena. Mit dem Eigentümerwechsel entstand im ehemaligen Gebäude der Transportpolizei auch eine WG, in welcher internationale Studenten leben.


Der Eigentümer Tilo Hermes verwirklicht als freier Träger das Konzept von einem Kulturbahnhof und sorgt für die Erhaltung des vom Vorbesitzer wenig gepflegten Objektes.  


Mietangebote, Projekte, Konzept oder im Haus Tätige sind über den Internetauftritt www.kulturbahnhof-jena.org zu finden.


Allgemeine Informationen zum Kulturbahnhof Jena gibt es auch in der Wikipedia unter de.wikipedia.org/wiki/Kulturbahnhof_Jena



Das Empfangsgebäude, einschließlich seiner bauzeitlichen wandfesten Ausstattung, der Innengestaltung der Schalterhalle und der Gaststätte sowie des Wandbilds in der von der Halle ausgehenden Unterführung sind Kulturdenkmale. Sie gelten sie als Quellen und Zeugnisse, die menschliche Geschichte für die Nachwelt erlebbar und erfahrbar machen.

Der Kulturbahnhof Jena beteiligt sich deshalb am Tag des offenen Denkmals und macht an diesem Tag die Denkmale im Rahmen der Möglichkeiten zugänglich.

Hinweis: Der Kulturbahnhof Jena stellt eine Infrastruktur entsprechend seines Konzeptes. Die einzelnen Veranstaltungen und Aktivitäten obliegen den im Haus Tätigen sowie deren Erfüllungsgehilfen. Sie sind jeweils für Programm, Inhalt, Ablauf etc. verantwortlich.